Donnerstag, 5. Dezember 2013

KISS THE COOK | WEIHNACHTSBÄCKEREI ~ TRAUMSTÜCKE

Bereits im Hochsommer hatte ich die TRAUMSTÜCKE bei NANCY auf dem Blog gesehen und mir vorgenommen, sie in der Vorweihnachtszeit zu backen. Und wie das bei mir oft so ist: aus den Augen, aus dem Sinn. Bis ich über INSTAGRAM über KARENs Blog dann wieder auf die köstlichen TRAUMSTÜCKE stieß.


Und gestern habe ich sie dann gebacken. Das urspüngliche Rezept und die Geschichte, wie die Traumstücke zu ihrem Namen kamen, könnt Ihr bei NANCY im Blog nachlesen. Der Einfachheit halber, schreibe ich das Rezept hier dazu.


TRAUMSTÜCKE
(nach dem Rezept von NANCY)

500g Mehl
5 Eigelb
250g Butter (da sie bei uns laktosefrei sein sollten, nehme ich Pflanzenmargarine)
2 Päckchen Vanillezucker (am besten selbstgemachten)
150g Zucker
viel Puderzucker

Aus den Zutaten (außer dem Puderzucker) fertigt Ihr einen Mürbeteig. Den legt Ihr noch einige Zeit in den Kühlschrank, dann klebt er nicht mehr so. 


Nun nehmt Ihr immer ein wenig vom Teig ab und rollt daraus eine fingerdicke 'Wurst'.


Nun schneidet Ihr ca. 1cm breite Stücke ab und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.


Dann schiebt Ihr das Blech in den Backofen (Heißluft 170°C vorgeheizt, ca. 10-15 Minuten auf der untersten Schiene)


Dann lasst Ihr die Traumstücke kurz auskühlen und gebt sie dann noch lauwarm (!) in eine mit Puderzucker gefüllte schüssel. Dort schüttelt Ihr sie vorsichtig hin und her, bis sie schön mit Puderzucker bestäubt sind. 


Und schon sind sie fertig. Die kleinen Traumstückchen sind so schnell im Mund verschwunden, dass sie sich hier größter Beliebtheit erfreuen. 


Ich habe gleich ein paar in Tüten zum Verschenken abgefüllt, das wird nämlich sonst nichts mehr :)


Aufkleber Weihnachtsbäckerei von CASA DI FALCONE 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Backen ... vielleicht ist das heute eine gute Ablenkung, während XAVER da draußen wütet.

Bis bald und passt gut auf Euch auf, Ute

Kommentare:

  1. Mmh, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen (trotz der frühen Uhrzeit).
    LG Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janine,
      ich habe heute auch schon ein paar zum Frühstück genascht :)

      Viele liebe Grüße
      Ute

      Löschen
  2. Liebe Ute,
    genau so ging es mir mit diesem Rezept auch :) Und gestern habe ich es dann auch auf einem Blog zufällig wieder entdeckt..Das war aber nicht der von Nancy sondern noch ein anderer :)
    Und da ich abends zufällig mit meiner Freundin zum Backen verabredet war, wurde der Backplan kurzfristig nochmal ein bisschen umgemodelt.
    Und ich bin auch total begeistert von diesen wirklich traumhaften süßen Stückchen :)
    Meine sind allerdings deutlich weißer geworden. Da hat meine Freundin es beim Puderzuckerbad besonders gut gemeint :D

    Hab einen schönen - hoffentlich nicht allzu stürmischen - Tag.
    Viele liebe Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ute!
    So liebe ich ein Rezept, wenig Zutaten, schnelle Zubereitung und traumhafte Plätzchen als Ergebnis…. Der Name sagt alles! Die Plätzchen haben sich direkt in unsere Herzen geschmuggelt und haben auch dem Nikolaus super geschmeckt. Deshalb habe ich Dich auch mal in meinem heutigen Nikolaus-Post verlinkt.
    Liebe Grüße von
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen